28thJanuar

Eine Welt – Ein Mensch – Ein Klima – Eine Temperatur!

Der globale Marsch in Egalitarismus und Totalitarismus   Zum Abschluss der Weltklimagipfels in Paris verkündete Frankreichs Staatspräsident François Hollande voller Nationalstolz: „In Paris hat es seit Jahrhunderten viele Revolutionen gegeben. Aber heute ist die schönste und friedlichste aller Revolutionen vollbracht worden, die Revolution für den Klimawandel. Danke. Es leben die Vereinten Nationen, es lebe der Planet, es lebe Frankreich!“ Sein Außenminister Laurent Fabius fügte hinzu: „Der Vertrag ist ehrgeizig, ausbalanciert und rechtlich verbindlich.“

Read More →
19thJanuar

Paris wollte es, aber Köln hat das Klima verändert!

Eine Silvesternacht, die noch lange nachwirkt   Am 11. Januar 2016 stellte die Mainzer Allgemeine Zeitung fest: „Die Silvesternacht von Köln verändert das Klima im Land“ und schob die Prophezeiung nach: „Das Klima der Verunsicherung … breitet sich immer weiter aus.“ Schon am 13. Januar 2016 zog sie das Fazit: „ Das neue Jahr ist gerade erst ein paar Tage alt, und doch hat sich das gesellschaftliche Klima im Vergleich zu 2015 nachhaltig verändert.“   Was unterscheidet Köln von Paris? Hier hatten sich Anfang …

Read More →
24thDezember

Weltklimagipfel in Paris – Glanzleistung oder Armutszeugnis?

Die Vorbereitung   Kaum hatte der 21. Weltklimagipfel in Paris begonnen, da titelte schon DIE WELT am 1. Dezember 2015: „Die glorreichen Hunderteinundfünfzig“. Der Untertitel: „So viele Staats- und Regierungschefs wie nie zuvor versuchen auf dem Klimagipfel in Paris, die Welt zu retten. Nach der Blamage wie dem Debakel von Kopenhagen (2009) war der selbst inszenierte Erwartungsdruck groß, musste unbedingt ein Erfolg her. Diese Konferenz sollte „unsere Welt“ verändern. Sie soll due Erde retten! Es sei die letzte, die wirklich allerletzte Chance.   In …

Read More →
16thDezember

Buchbesprechung: Balz, Julia u. a. (Hrsg.): Das Klimakochbuch – Klimafreundlich einkaufen, kochen und geniessen. Kosmos-Verlag, Stuttgart 2015, 120 Seiten, ISBN 978-3-440-15174-7, 16,99 Euro

Ein Klimakochbuch! Welch eigenartiger Titel, der die Frage provoziert: Kann man Klima kochen? Diese Frage ist völlig absurd, denn 1. wer hat schon einen so gigantischen Kochtopf, um darin das Globalklima zu kochen? Auch wenn man dieses zerlegt in seine Einzelteile, die vielen regionalen Klimata, es ginge nicht, denn 2. Ist das Klima kein Kürbis, es existiert nur in unserer Vorstellung. Klima entsteht, wenn man 30 Jahre Wetter zu einem undefinierbaren Brei verkocht. Auch kann man Wetter nicht backen und …

Read More →
15thDezember

Buchbesprechung: Schellnhuber, Hans Joachim: Selbstverbrennung – Die fatale Dreiecksbeziehung zwischen Klima, Mensch und Kohlenstoff, Bertelsmann Verlag, München 2015, S. 778, ISBN 978-3-570-10262-2, 29,99 Euro

Wer solch ein Buch schreibt, muss sich zuerst in den Olymp erheben, um von oben seine Blitze, Pfeile, Gebote und Verbote in die „dumme Masse“ zu schleudern, die den „kollektiven Suizid“ zu begehen droht. Er muss auch in eine fremde Haut schlüpfen. Diese stammt von Dennis Meadows, dem Autor von „Die Grenzen des Wachstums“ (1972), der gute Witze erzählen und Spiele erfinden konnte, um „Denkschablonen aus den Köpfen“ zu reißen. Schellnhuber entpuppt sich als Narzisst und Machiavellist: „Der Mensch als …

Read More →
02ndNovember

Paris oder der Tanz um das goldene Kalb „Klima“

Papst Franziskus als Mahner oder Retter vor der Apokalypse?   Die 70. Sitzung der UN-Generalversammlung am 25. September 2015 in New York nahm Papst Franziskus zum Anlass, daran zu erinnern, dass die Vereinten Nationen gemäß ihrer Charta die Aufgabe haben, die „Souveränität des Rechts“ anzustreben, da „die Gerechtigkeit bekanntlich eine unerlässliche Voraussetzung ist, um das Ideal der universalen Brüderlichkeit zu erreichen“.   Doch der Papst ging weiter und warnte vor der Macht in den Händen „pseudo-universalistischer Ideologen“ und bezeichnete die „natürliche Umwelt“ als ein …

Read More →
30thSeptember

Mojib Latif erzielt Volltreffer durch Klimawahrsagereien – Staatliche Lotteriezentrale „Deutsche Bundesstiftung Umwelt“

Am 23. September 2015 meldete die Allgemeine Zeitung Mainz, dass der Kieler Klimaforscher Mojib Latif in diesem Jahr den Deutschen Umweltpreis von der in Osnabrück ansässigen Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) erhalten habe. Er teile sich diesen Preis in Höhe von 490 000 Euro mit dem schwedischen Nachhaltigkeitsexperten Johann Rockström. Latif erhält also nur 245 000 Euro!   Die Deutsche Stiftung Umwelt ist im Jahre 1990 gegründet worden. Ihr Startkapital stammte aus dem Erlös beim Verkauf der bundeseigenen Salzgitter AG. Das Stiftungskapital betrug …

Read More →
30thSeptember

Buchbesprechung

Helmut Böttiger: Wertewandel durch die 68er-Generation, Bekenntnisse eines „geistigen Terroristen“, Imhof Verlag, Petersberg 2015, 252 Seiten, ISBN 978-3-7319-0049-8, 14,95 Euro   Auch wer den Autor nicht, kennt, wird von diesem Buch gefesselt sein. Es ist ein tiefer Blick in die persönlichen Lebenserfahrungen eines aktiven Zeitzeugen, der zum Nachdenken anregt und Einblicke in das Zeitgeschehen offenbart, die sehr hilfreich sind, heutige politische Vorgänge besser verstehen und bewerten zu können, trotz der Umwertung aller Werte. Nach dem ersten Staatexamen 1965 in evangelischer Theologie war …

Read More →
14thSeptember

Beispiellose Hektik in der UN-Klima-Diplomatie vor Paris

Am 30. November 2015 beginnt in Paris unter Vorsitz des französischen Außenministers Laurent Fabius die 21. UN-Klimakonferenz. Nach mehreren erfolglosen Ansätzen soll endlich das 1997 in Japan verabschiedete Kyoto-Protokoll durch ein neues Weltklima-Abkommen ersetzt werden. Bei einer Klima-Konferenz in Berlin, dem VI. Petersburger Klimadialog, sagte unser Bundespräsident Joachim Gauck, dass das beabsichtigte Abkommen den „Weg zu einer klimaneutralen Wirtschaftsordnung einläuten“ soll. Auch der US-Präsident Barack Obama wurde aktiv und veröffentlichte am 3. August 2015 einen „Clean Power Plan“. Diesen bezeichnete …

Read More →
18thAugust

Wandelt sich die Wissensgesellschaft in eine Glaubensgemeinschaft?

Es gibt viele Stereotyp-Bezeichnungen für moderne Gesellschaften. Sie hängen jeweils vom Standpunkt des Betrachters ab. Eine generelle Übereinstimmung besteht darin, dass mit James Watt (1736-1819) und der Erfindung der Dampfmaschine ein Übergang von der Agrar- in eine Industriegesellschaft mit zum Teil dramatisch-revolutionären sozialen und politischen Folgen erfolgte. Der Wandel übte nachhaltige Wirkungen aus auf die Lebens- und Produktionsverhältnisse. Technik und Wissenschaft griffen immer stärker in unser Dasein ein und vor allem die Kommunikation erfuhr einen enormen Aufschwung. Der Forschergeist trieb …

Read More →